FSK 16 – Neustart für Verhoevens Filmklassiker “Starship Troopers”

Worauf Anhänger des Klassikers lange gewartet haben, ist nun Wirklichkeit geworden: Der Science-Fiction-Klassiker ist endlich runter vom Index und wurde mit einer Freigabe ab 16 versehen.

Spinnentiere gegen Erdkrieger

Vorerst scheint der Kampf zwischen den “Bugs”, den langbeinigen, futuristisch anmutenden Spinnentieren, und den Erdbewohnern beendet. Die Menschen leben unter einer Weltregierung in Frieden vereint. Carl, Dizzy und das junge Paar Carmen und Rico beenden gerade ihre Schulausbildung. Carl möchte nach der Schule seine telepathischen Fähigkeiten beim Militär weiter ausbilden. Carmen fühlt sich zur Weltraumpilotin berufen. Um seine Freundin nicht zu verlieren, entschließt sich Rico gegen den Willen seiner Eltern ebenso die militärische Laufbahn einzuschlagen. Für die Freunde endet hier die schulische Leichtigkeit. Angriffe der Bugs, unerbittliche Ausbilder und schicksalshafte Begegnungen stellen Mut und Freundschaft auf die Probe.

Satire und/oder Gewalt?

Basierend auf dem gleichnamigen Roman von Robert A. Heinlein schuf Paul Verhoeven bereits im Jahre 1997 seinen Sci-Fi-Klassiker Starship Troopers. Der Film vereint Military, Action und Science Fiction. Verhoeven selbst sah ihn als Satire auf Militarismus und Faschismus. Aufgrund der zahlreichen Gewaltszenen wurde er von der Bundesprüfstelle jedoch eher als das Gegenteil, eben pro-militaristisch, verstanden, als jugendgefährdend eingestuft und daher nur als gekürzte Version im deutschen Fernsehen gezeigt. Die aktuelle FSK-Freigabe ebnet nun den Weg für unzensierte Neuauflagen des Klassikers, der einmal als meistmissverstandener Film aller Zeiten bezeichnet wurde.

Tipp: Ein interessantes Fanfilm-Projekt zu Starship Troopers finden Sie hier.

Bild: bigstockphoto.com / alptraum